RegioAkademie
in der PfalzAkademie,
Franz-Hartmann-Str. 9, 67466 Lambrecht / Pfalz

 
   

 
Neue Qualifizierungsangebote:
Barrierefreie Gästeführung
Fortbildung für Gästeführerinnen und Gästeführer
Beginn: Di. 16.05.2017
Ort: TKS Neustadt
Kursnummer: 227
Anmeldeschluss: 09.05.2017
Die Südliche Weinstraße sowie die Deutsche Weinstraße-Mittelhaardt wurden als Modellregion für barrierefreies Reisen ausgewählt. Zur Gestaltung von barrierefreien Gästeführungen bietet die RegioAkademie in Kooperation mit den Vereinen Südliche Weinstraße e.V. und der Deutschen Weinstraße e.V.-Mittelhaardt diese Fortbildung an. Ziel ist, zunächst Grundlagen für eine barrierefreie Führung zu vermitteln und darauf aufbauend konkrete barrierefreie Gästeführungen in ausgewählten Orten zu konzipieren. Termine: Einstieg: • Einführung: die Modellregionen • Markt und Trends für barrierefreies Reisen • konkrete Gästebedürfnisse im barrierefreien Tourismus • Optimierung der Servicekette Grundlagen und Sensibilisierung • Was gilt es bei barrierefreien Gästeführungen zu beachten • Sensibilisierung Leichte Sprache, Umgang mit höreingeschränkten Gästen Konzeption von barrierefreien Führungen Das Konzept baut auf der Einführung durch die Projektmanager und den Selbsterfahrungstermin des CBF auf. Die Teilnehmer/innen werden weiter für die Anforderungen an Führungen mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen sensibilisiert. Im besonderen Fokus stehen Menschen mit Gehbehinderungen und Einschränkungen beim Hören oder Sehen. Die Teilnehmer/innen hinterfragen ihre bestehende Führungskonzepte auf ihre Tauglichkeit für die formulierte Zielgruppe und erarbeiten unter Berücksichtigung didaktischer und methodischer Aspekte optimierte Inhalte für barrierefreie Führungen. Der Workshop bildet die theoretische Grundlage für die Erprobung „draußen“. Erste praktische Übungen werden bereits im Workshop umgesetzt. Ziel des Workshops ist es, dass die Teilnehmer/innen Ideen und konkrete Handlungskonzepte entwickeln, um zielgruppenorientierte Führungen anzubieten.
Der Dreißigjährige Krieg in der Pfalz

Beginn: Sa. 30.09.2017
Ort: RegioAkademie in der PfalzAkademie
Kursnummer: 222
Anmeldeschluss: 22.09.2017
„Der Dreißigjährige Krieg in der Pfalz“ Galt der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) lange als Religionskrieg, so wird er heute in erster Linie als Kampf um die Vormachtstellung im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation und in Europa gesehen. Dieser langdauernde Konflikt betraf nicht nur einzelne Regionen innerhalb Deutschlands in unterschiedlichen Phasen in verschiedenem Ausmaß. Wurde die Kurpfalz im Westfälischen Frieden zumindest im rechtlichen Sinne wiederhergestellt, dauerte der Krieg im Westrich über den Friedensschluss hinaus an. Litten vor allem die kurpfälzischen Landesteile in den 1620er Jahren unter der drückenden habsburgischen Besatzung, so führten die Feldzüge des Jahres 1635 zu Bevölkerungsverlusten in unvorstellbarem Ausmaß und zu katastrophalen Lebensbedingungen, vor allem von der Westpfalz bis nach Lothringen und stellen somit ein entscheidendes Moment für die lange zurückreichenden Entwicklungsdefizite dieser Region dar. In der Veranstaltung werden sowohl die wichtigsten Eckdaten und Grundzüge der politischen und der Ereignisgeschichte dargestellt werden. Daneben steht die Interpretation ausgewählter, teils neu entdeckter Quellen und zeitgenössischen Bildmaterials im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Richard Löwenherz

Beginn: Fr. 29.09.2017
Ort: Speyer
Kursnummer: 228
Anmeldeschluss: 22.09.2017
Um Richard Löwenherz rankten sich schon zu Lebzeiten viele Mythen. Nach dem dritten Kreuzzug wurde er gefangen genommen und im März 1193 in Speyer an Kaiser Heinrich VI. ausgeliefert, der ihn daraufhin auf Burg Trifels gefangen setzte. Das historische Museum Speyer zeigt vom 17.09.2017 bis 15.04.2018 die Ausstellung Richard Löwenherz. König-Ritter-Gefangener. Speziell für Gästeführer/innen bieten RegioAkademie und Historisches Museum der Pfalz eine Fortbildung an, in der die Lebensgeschichte von Richard Löwenherz beleuchtet wird, verbunden mit der Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen. Referenten: Dr. Sebastian Zanke und M.A. Simone Heimann, Historisches Museum der Pfalz
Pfälzische Geschichte im Überblick 
2000 Jahre in zwei Tagen
Beginn: Sa. 02.12.2017
Ort: RegioAkademie in der PfalzAkademie
Kursnummer: 224
Anmeldeschluss: 24.11.2017

 
   

 
Disclaimer